TM-Berichte importieren: Konzepte und Voraussetzungen

Trados Studio Berichte

Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie für jeden zu importierenden Bericht in TOM die genaue Entsprechnung hinterlegt und dem jeweiligen Kunden und Übersetzer zugewiesen haben müssen, ansonsten kommt es zu Diskrepanzen. Hier geht es besonders um die Matchkategien

- Crossfile repetitions und

- Locked Segments

die optional sind. Wenn Sie diese Matchkategorien also im Studio-Bericht ausgeben lassen, so müssen sie ebenso in dem zentral hinterlegten Studioformat enthalten sein.

 

TOM erwartet die Fuzzy Matches in genau dieser Anzahl und Reihenfolge:

95-99%
85-94%
75-84%
50-74%.

 

Allgemeines

Im TM-Fenster werden xml-Berichtsdateien importiert, jeweils eine Datei pro Sprachpaar. In einer Sammelfunktion kann im Zuge der Projekterfassung (TP-Assistent) eine beliebige Zahl von xml-Dateien mit einem Mal importiert werden; die entsprechenden Analysen werden automatisch erstellt.
 Wichtig  Erforderlich für den Import ist ein gültiger Pfad zur xslt-Stylesheet-Datei, (z.B. import_Trados2009_AllIncl.xslt ) die im Ordner \xslt liegt, einem Unterordner des TOM-Dokumente-Ordners (Programmeinstellungen > Formulare)
 Wichtig   Die Trados xml Dateien (wie auch die von Across) enthalten Sprachencodes, die es TOM ermöglichen, das Sprachpaar bzw. Teilprojekt automatisch zu generieren. Damit dies funktioniert, müssen die Sprachencodes in der Sprachenliste unter Programmeinstellungen > Quellen > Sprachen eingetragen werden.

 

Acrossberichte

Dieses Feature erfordert eine separate Lizenz.

Across-Berichte enthalten die TM-Analysen für alle Sprachpaare im Rahmen eines Projekts, deshalb können sie nicht in einem einzelnen Teilprojekt importiert werden. Vielmehr werden sie bei der Projekterfassung (oder auch zu einem späteren Zeitpunkt) im TP-Assistenten importiert.