Programmprotokolle

Die TOM-Version 13 führt ein wesentlich erweitertes Programm-Logging ein. Die automatische Protokollierung von Programmaktivitäten erfolgt hierbei auf drei Ebenen: einem allgemeinen Ablaufprotokoll, einem detallierten Änderungsprotokoll und einem Löschprotokoll.

 

 
Die zentrale Übersicht der Protokolle ist über >Zentrale >Kachel 'Verwaltung' >Log erreichbar.
Die mit einem bestimmten Projekt, Kunden oder Rechnung verknüpften Protokolleinträge können in der jeweiligen Einzelansicht eingesehen werden.
 
Die Protokolle können durchsucht, Inhalte kopiert und exportiert werden.
 
Die Protokollierung kann in den Programmeinstellungen >Projektverwaltung >Log weitgehend konfiguriert werden.
 

 

 

Beschreibung der Prokolltypen

1.Im Ablaufprotokoll werden Arbeitsschritte der Programmnutzer aufgezeichnet und können - bei aktiviertem Benutzerrecht  "Bedienungsprotokoll anzeigen" - eingesehen und ausgewertet werden. Es werden die wichtigsten Arbeitsschritte des jeweils eingeloggten Benutzers protokolliert: Datensatz anlegen, löschen, editieren, anzeigen.
2.In einem weiteren, detaillierten Änderungsprotokoll werden einzelne Feldwertänderungen in zentralen Bereichen festgehalten. Dadurch werden zentrale  Abläufe transparent, was sowohl für das interne Controlling als etwa auch bei Steuerprüfungen von Bedeutung ist.
3.Vor dem Löschen einzelner Datensätze wird der Inhalt in ein Lösch-Archiv geschrieben, so dass die Datenhistorie auch nach einer Löschung noch nachvollziehbar ist. (Eine automatische Wiederherstellung ist derzeit noch nicht möglich.)
 

Änderungsprotokoll und Löschprotokoll werden in der ersten Fassung des Programmprotokolls in TOM (v13) für Aufträge, Ausgangsrechnungen sowie für Kundenprofile geführt.

 

Konfiguration der Protokollierung

Die Protokollierung selbst verläuft im Hintergrund. Einige Prozesse sind dabei optional, andere unveränderbar:

 

Grundsätzlich werden alle Prozesse protokolliert, die (1) im Zusammenhang mit der Fakturierung stehen: Anlegen, Löschen oder Neudruck von Rechnungen; Änderung von (Teil-) Projektdaten NACH der Fakturierung (2) das Anlegen und das Löschen von Datensätzen.
Optional sind hingegen View - und Edit -Einträge des Ablaufprotokolls, sowie das Änderungsprotokoll VOR der Fakturierung.

Hinweis:  Ein Edit-Eintrag bedeutet lediglich, dass ein Benutzer das Eingabefenster eines Datensatzes geöffnet hat und trifft keine Aussage darüber, ob Änderungen vorgenommen wurden oder nicht. Diese Information ist dem Änderungsprotokoll zu entnehmen.

 

Um einzelne   Optionen zu aktivieren oder deaktivieren:  >Programmeinstellungen >ProjectManagement >LOG
Eine Deaktivierung einer oder mehrerer Optionen kann zu Performanceverbesserung führen und das Datenvolumen begrenzen. Insbesondere die Protokollierung sämtlicher Änderungen kann größere Ressourcen  beanspruchen. Dies ist in der jeweiligen Systemumgebung zu prüfen und ggf. temporär zu aktivieren.